Jugendgroßübung

25. Mai 2019
Jugendgroßübung im Bereich Land 3/1 der FF Gaden

„Großbrand des Waginger Bauhofes, Gebäude in Vollbrand  – eine Person vermisst“ lautete die Einsatzmeldung der großen Abschlussübung des diesjährigen Übungstages der Jugendfeuerwehren im Inspektionsbereich Land 3/1 der Kreisbrandinspektion Traunstein. Diesen alljährlichen Ausbildungsstag der Feuerwehren aus dem Gebiet westlich des Waginger Sees organisierte in diesem Jahr die Feuerwehr Gaden. Unter der Gesamtleitung von Kommandant Anton Praxenthaler erhielten die angehenden Brandschützer einen umfangreichen Einblick in das Feuerwehrwesen. Neben den Gastgebern aus Gaden waren die Jugendfeuerwehren aus Nirnharting, Otting, Tettenhausen, Waging am See und Wonneberg an der Übung beteiligt. Insgesamt nahmen 50 Jugendliche teil, welche von insgesamt 17 Ausbilder der anwesenden Feuerwehren betreut wurden.

Bevor jedoch der Waginger Bauhof „gelöscht“ wurde, standen zahlreiche Stationsausbildungen auf dem Programm.  Auf dem Gelände des Strandbades Eder in Musbach trainierten die jungen Feuerwehrkräfte bereits am Vormittag die Handhabung der hydraulischen Rettungsschere und des Rettungsspreizers, die richtige Vornahme von tragbaren Feuerwehrleitern, Grundwissen in Erster Hilfe und die sogenannte Herz-Lungen-Wiederbelegung, sowie die ordnungsgemäße Bedienung von Funkgeräten und das Wissen über die ordnungsgemäße Funksprache. Wissenswertes über das Einziehen von Ölsperren bei Umweltschutzeinsätzen auf Gewässern sowie das Vorgehen bei der Suche nach vermissten Personen am Waginger See wurde während einer Schulungsfahrt mit dem Mehrzweckboot der Waginger Feuerwehr vermittelt. Die Organisatoren der  Feuerwehr Gaden zeigen sich für die Tätigkeiten der Wasserentnahme aus dem Waginger See mittels einer Tragkraftspritze und einen anschließenden Löschaufbau über drei Strahlrohrstrecken verantwortlich.

Kreisbrandmeister Georg Fleischer sowie der Waginger Gemeinderat und Feuerwehrreferent Willi Reiter zeigten sich von den abgehaltenen Übungen und dem sehr disziplinierten Ablauf begeistert. Auch Feuerwehrkommandant Michael Schramke aus Waging konnte sich von den sehr guten Leistungen der Jugendlichen vor Ort überzeugen.

Nach einem gemeinsamen Mittagessen stand am Nachmittag die große Abschlussübung auf der Tagesordnung. Hierbei konnten das am Vormittag erlangte Wissen unter Einsatzbedingungen bewiesen werden. Ausgangslage war ein Vollbrand des Hauptgebäudes des Bauhofes in Waging wobei eine Person im Gebäude vermisst wurde. Neben dem ordnungsgemäßen Aufbau einer Löschwasserversorgung stand hier die Personenrettung und der Löschangriff über die beteiligten Löschgruppenfahrzeuge im Vordergrund. Besonders beeindruckt zeigten sich die angehenden Einsatzkräfte auch vom taktischen Vorgehen und der eingespielten Zusammenarbeit zwischen den Einsatzkräften der Drehleiter und dem Tanklöschfahrzeug bei einem Löschangriff aus bis zu 30 Meter Höhe.