Jugendleistungsprüfung erfolgreich bestanden

5. November 2019
Jugendleistungsprüfung Feuerwehr Waging

Die Mitglieder der Waginger Jugendfeuerwehr haben die Prüfung zum Jugendleistungsabzeichen mit sehr gutem Erfolg bestanden.

Diese Leistungsprüfung der bayerischen Jugendfeuerwehren, welche im Jahr 1983 durch das Bayerische Innenministerium eingeführt wurde,

gehört fest in den Ausbildungsplan der Waginger Feuerwehr.

Neben einer theoretischen Prüfung gehören zu den Aufgaben, die von den Jugendfeuerwehrmitgliedern praktisch durchgeführt und  bestanden werden müssen

Einzelübungen wie das Anlegen eines Mastwurfes an einem Saugkorb, das Befestigen einer Feuerwehrleine am Strahlrohr mit Schlauch, das Anlegen eines Brustbundes,

das Auswerfen eines C-Schlauches innerhalb eines seitlich begrenzten Feldes und der Zielwurf einer Feuerwehrleine.

Zu den Truppübungen – also immer von zwei Einsatzkräften durchgeführt - gehört das Kuppeln von zwei Saugschläuchen als Wasser- und Schlauchtrupp, das Ankuppeln

eines Strahlrohres an einem C-Schlauch, Zielspritzen mit der Kübelspritze, Erkennen und Zuordnen von Gerätschaften, sowie das Zusammenkuppeln einer 90 Meter langen Schlauchleitung.

Im Vorfeld wurden in einigen Übungen die Jugendlichen von den Ausbildern Maximilian Danzl, Maximilian Huber, Janis Perschl und 1. Kommandant Michael Schramke auf die anstehenden Prüfungsaufgaben vorbereitet. Kreisbrandmeister Georg Fleischer, sowie die Schiedsrichter Martina Steinmaßl und Florian Reiter lobten die präzise Arbeit der Prüflinge und konnten

das Jugendleistungsabzeichen an alle Teilnehmer überreichen.

Erfolgreich teilgenommen haben:

Tabea Domann, Daniel Harbeck, Simone Neumann, Valentin Perschl, Christian Thurnhuber, Michael Wieland und Andreas Zahnbrecher,