HLF 20/16 (Hilfeleistungs-Löschfahrzeug)

Florian Waging 40/1

Eckdaten:

  • Hersteller: MAN

  • Ausbau: Magirus

  • Erstzulassung: 2007

  • Besatzung: 1/8

  • Löschmittel: 2000 l Wasser, 150 l und 50 l Schaummittel

  • Pumpenleistung: 2000 l/min

Merkmale des Fahrgestells:

  • Zul. Gesamtgewicht: 16 t

  • Motorleistung: 330 PS

  • Getriebe: automatisiertes Schaltgetriebe

  • Radstand: 4,20 m Höhe: 3,30 m

 

Der Aufbau des Fahrzeuges besteht aus einem Mannschaftsraummodul, und dem Gerätekoffer. Der Mannschaftsraum ist in den Aufbau integriert, dadurch konnte das Platzangebot für die Besatzung vergrößert werden bzw. der Einbau der gesamten Atemschutzausrüstung realisiert werden.  

Im Mannschaftsraum finden, neben Fahrer und Gruppenführer, sieben Feuerwehrlmänner Platz. Von diesen können sich während der Anfahrt zur Einsatzstelle fünf mit Atemschutzgeräten (Dräger PSS 7000) ausrüsten.

Zusätzlich befindet sich im Mannschaftsraum ein Überlebensanzug zur Wasser- und Eisrettung, der auch während der Fahrt angezogen werden kann.

 

Als Türen wurden so genannte Glasschwenktüren verbaut, um einerseits den Einstieg zu vergrößern bzw. bei geöffneten Türen die Fahrzeugbreite zu reduzieren.

 

Als Löschmittel stehen 2000 Liter Löschwasser und 200 Liter Schaummittel zur Verfügung. Die 200 Liter Schaum teilen sich in 50 Literl Class A Schaummittel zur Beimischung als Netzmittel, um die Löschwirkung des Wassers zu erhöhen. Die restlichen 150 Liter Schaummittel dienen zum Erzeugen von Schaum zur Bekämpfung von z.B. Flüssigkeitsbränden. Das Schaummittel kann durch eine fest eingebaute Zumischanlage, vom Typ FIRE DOS, dem Wasser beigemischt werden. Am Heck des HLF befinden sich zwei so genannte Haspeln, wobei eine mit Geräten zur Verkehrsabsicherung und die zweite mit insgesamt 120 m B-Schlauch bestückt ist.

Zur Warnung vor Gefahrenstellen ist am Heck eine Heckwarneinrichtung aus gelben Blitzlampen angebracht.

 

Neben Geräten zur Brandbekämpfung findet sich eine umfangreiche technische Beladung  in den Geräteräume des HLF:

 

  • Hydraulik-Aggregat (Weber E-TriPPle-T +  dritter Trommel SAH 20)

  • Rettungsschere (Weber S 270),

  • Rettungsspreizer (Weber SP 60),

  • Rettungszylinder (Weber 1-3),

  • Greifzug,

  • Hebekissen,

  • umfangreiches Unterbaumaterial,

  • Rettungs- und Motorsäge,

  • Schmutzwasserpumpe,

  • verschiedene Werkzeugsätze,

  • Überdrucklüfter,

  • Abseil- und Absturzsicherungsgerät,

  • Trennschleifer,

  • Bohrhammer,

  • 2 Chemieschutzanzüge (Dräger TeamMaster Pro),

  • Mehrgas Messgerät Dräger X-am 7000

  • Rettungsset für PA-Trupp

  • Wärmebildkamera (Bullard TI Commander mit 5 Zoll  großen Handempfangsbildschirm) 

  • Rettungswanne, 

  • Rettungsplattform,

  • Multifunktionsleitern

  • 3-teilige Schiebeleiter

  • uvm.